Paris – die Ankunft

Donnerstag, 23.05.2019 – Wir reisen im Thalys ab 15:13h von Dortmund direkt nach Paris. Mit einen Carepaket aus Broten, Gurken, Tomaten, Keksen und Schokolade fahren bzw. rasen wir mit 297 km/h über Lüttich und Brüssel nach Paris und sind gegen kurz nach vier vor Ort am Gare du Nord. 

Von dort geht es mit dem Bus 39 zum Quai de Voltaire, wo unser Hotel mit eben diesem Namen liegt. Wir beziehen unser Zimmer und gehen direkt los zur Seine.

Seine

Dort sitzen überall junge Leute. Die Sonne geht unter und die Stadt der Lichter startet ihre große Bühnenshow. Überall gehen Laternen an, Boote werden beleuchtet und wäre durch den Verkehr nicht solch ein Lärm überall, wäre es sehr romantisch… also seeehr romantisch.

Wir laufen zum Place de Concorde und versorgen uns in einem kleinen Lebensmittelgeschäft neben IKEA und Decathlon mit Wasser, Bier und Baguette. Dann geht es zurück zum Wasser und der beleuchtete Eiffelturm kommt erstmals in Sicht! Toll! Super! Erhaben! Schön! Ich freu mich so!

Eiffelturm und MonolithWir auf einer Brücke über die SeineWir vor dem Eiffelturm

Am linken Seineufer setzen wir uns auf eine Tribüne, essen, trinken und gucken uns die Boote an. Glücklich aber müde und mit Knoblauchfahne 😉 kehren wir ins Hotel zurück. Morgen müssen wir früh raus! Was ein Einstieg in diese wunderbare Stadt.

Boot auf der Seine im AbendlichtLouvre Fußgängerbrücke im DunkelnSeine mit BrückeSeine mit Boot im Sonnenuntergang

Herausgefunden und mein Tipp: Die Fahrkarten für den Bus kann man direkt beim Busfahrer kaufen – habt aber Kleingeld parat.

Herausgefunden: Achtung! Paris macht was mit einem! Achtet mal auf unsere irren Blicke 🙂

Schreibe einen Kommentar