Über die Inhalte…

Ein Mix von unterschiedlichsten Inhalten verschmilzt auf diesen Seiten. Eingeteilt wird in

  • Ideen, Gedanken, Blitze
  • Essen & Trinken
  • Do It Yourself
  • Unterwegs

Gedanken und Ideenspeicher

Logo Europäische Woche der Abfallvermeidung 2016Zu der ersten Kategorie gehören natürlich alle Inhalte, die sich nicht gescheit kategorisieren lassen. Allem voran natürlich nachhaltige Dinge. Öko, oder was?! Es sollte nicht immer um höher, schneller, weiter gehen. Es muss nicht alles Moderne mitgemacht werden. Es ist bedenklich, im Sinne der Nachhaltigkeit, wenn zum Beispiel Produkte mit geplanter kurzer Lebensdauer entwickelt werden. Wenn die Kosten für eine Reparatur höher sind als der Preis für einen Neukauf. Wenn von vorne herein für Produkte keine Ersatzteile gefertigt werden. Wenn T-Shirts nach einmaligem Tragen direkt weggeworfen und nicht gewaschen werden. Hierzu gibt es eine Vielzahl von Beispielen.

Oder der Umgang miteinander. In unserer heutigen Zeit, in der die Welt durch Globalisierung und Digitalisierung immer kleiner wird, bzw. immer enger zusammen rückt, ergeben sich viele neue Regeln. Sich respektieren, sich schätzen, sich hinnehmen. Fremdes ist nicht schlecht – Fremdes ist anders. Ungerechtigkeit gilt es auch weiterhin zu bekämpfen, für die gute Sache auch mal den Mund aufzumachen. Nicht immer den leichten Weg nehmen… und trotzdem – auf sich selbst hören, mit sich selbst im Reinen sein und sich schützen, schätzen und lieben.

Ich finde es wichtig, mir Dinge bewusst zu machen, denn wenn mir Dinge bewusst sind, dann kann ich mich leichter aktiv dafür oder dagegen entscheiden. Und nicht einfach immer als gegeben hinnehmen und mitmachen.
Einerseits ist es in unserer Gesellschaft einfach, sich zu informieren – jedem sind Information frei zugänglich. Andererseits ist es in unserer Gesellschaft schwierig, sich nicht immer mit dem Besten, Ersten oder Teuersten zu zufrieden zu geben. Gut, dass ich schon etwas älter bin und nicht mehr jedem Trend nachjagen muss 🙂

Meine Basis für ein nachhaltiges und glückliches Leben:
– In meinem Mittelpunkt steht meine Familie und mein kleines Rudel
– Ich bin freundlich zu den Menschen, denen ich begegne (wie es in den Wald ruft…)
– Ich lebe im Einklang mit der Natur
– Ich schone Ressourcen (Wasser, Energie, Lebensmittel, Autofahren…)
– Ich improvisiere professionell (Hausfrauenmethode)
– Ich tausche gern, verwende wieder und neu, recycle, verschenken
– … und helfe gern
– Ich bin gern lieb und lustig, gesellig, sportlich, gegen den Strich und individuell…

Lasst uns mehr über diese sensiblen Themen sprechen und lasst uns versuchen, andere damit anstecken!

Essen und Trinken

Ein Stück exotische Obsttorte

Es fehlt mir im Alltag häufig die Zeit zum Kochen, Backen und Genießen. Dann bleiben die eingekauften Lebensmittel einfach liegen.
Oder ich hab es einfach mal wieder nicht geschafft einkaufen zu gehen. Dann heißt es aus Resten zaubern.
Wie es auch kommt, mir ist es wichtig, möglichst wenige Lebensmittel wegzuwerfen und die Umwelt zu schonen. Klar, und die Gesundheit ist mir natürlich auch total wichtig, daher gibt es bei uns zuhause seltenst Fertiggerichte und keine „Anrühpulver“ und Co.
Zudem esse ich kein Fleisch, nur sehr wenig Fisch und als Paar leben wir generell sehr bewusst und ausgewogen… OK, bis auf Chips, Flips, Schokolade und Weingummi ab und an 😉

Unterwegs

… sind wir mit Hund in Wald, Berg und Feld unterwegs… Wir wohnen im dicht gepackten, urbanen Ruhrgebiet und fühlen uns hier zu Hause und sehr wohl. Aber wir brauchen manchmal auch Weite, das Meer oder Schnee! Dann packen wir unseren schicken Kastenwagen und ab geht’s! Schon sind wir unterwegs. Und bekanntlich kann jeder viel erzählen, der eine Reise tut. Gern lernen wir neue Dinge kennen, passen uns an fremde Regeln an und probieren aus. Dafür steht meist der ein Radius von vielleicht 1.000 km um Dortmund zur Verfügung. Auch unterwegs gibt es Tricks und Kniffe, das Leben professionell zu improvisieren. Und gerade Tipps für Reisen können sehr wertvoll sein…
Und es ergibt sich von selbst, dass man gerade auf Reisen auf das Wesentliche fokussiert, Müll ordentlich entsorgt und mit Ressourcen sparsam umgeht. Als Camper sowieso 😉

DIY – selbst machen und improvisieren

DIY AdventskalenderOft reicht mir die Theorie nicht. Oft möchte ich selbst ausprobieren. Nicht immer mit Erfolg, aber immer mit viel Eifer. Ob es ein Gericht ist, ob es ein Experiment ist, ob es eine Näh-, Häkel-, oder Strickarbeit ist… irgendwo wartet i
mmer ein nächstes spannendes Projekt.